Klavierunterricht

in Mülheim an der Ruhr. Seit 2010.

Der renommierte Pianist und Komponist Deniz Türkmen erteilt professionellen Klavierunterricht für Kinder und Erwachsene in Mülheim an der Ruhr schon seit 2010. Er war einer der letzten Schüler von dem legendären Pianisten, Komponisten und Klavierpädagogen Peter Feuchtwanger, der auch große Meister wie Vladimir Horowitz, David Helfgott und Martha Argerich unterrichtet hat. So hat Deniz Türkmen die Technik der alten Klavierschule bewahrt und unterrichtet die Kunst des Klavierspielens in Mülheim an der Ruhr weiter.


"Deniz weiß ganz genau was er will wenn er ein Stück interpretiert, es ist wie als würde er ein Gemälde malen..."

–Peter Feuchtwanger (1930-2016, ehemaliger Vizepräsident der European Piano Teachers Association und Professor an bedeutenden Einrichtungen wie der Musik-Akademie Basel und dem Mozarteum in Salzburg)


Desweiteren hat der Virtuose auch Auszeichnungen wie den "PoliteAward" für multitalentierte Musiker in Kalifornien, sowie den 1. Preis beim Erwin-Schulhoff-Wettbewerb für Pianisten und Komponisten in Florida gewonnen. Deniz Türkmen lebte eine lange Zeit in Rom und entwickelte dort eine Unterrichtsmethode die sich jedem Schüler individuell anpasst um das natürliche Klavierspielen von Anfang an zu fördern.


Der Unterricht findet beim Künstler zuhause auf einem nagelneuen Yamaha-Flügel statt. Des weiteren steht eine hochwertige 4K-Kamera und ein XY-Mikrofon für Aufnahmen bereit, dass den Schülern dabei helfen soll die Haltung am Klavier und die Interpretation eines Stückes besser zu analysieren.


"Wenn ich meinen Schülern die Aufnahmen von ihnen zeige, dann erkennen sie sofort, dass sie an der Klavierhaltung etwas ändern müssen. Sie erkennen aber auch, dass sie an manchen Stellen bei einem Stück zu leise oder zu laut spielen, oder aber auch zu langsam oder zu schnell. Wir haben das Glück in unserer Zeit diese Technik zu haben."

Deniz Türkmen

IHRE VORTEILE

I. Musikrichtung

Ob Klassik, Jazz, Pop, Rock oder eine andere Richtung – Sie entscheiden.

II. Natürlich kein Vertrag

Musikschulen hatten schon in den Zeiten der Wiener Klassik und Romantik einen schlechten Ruf für ihre Verträge. Man bezahlte wenn man krank war oder in den Urlaub vereiste, deshalb gaben große Meister wie Mozart und Chopin auch nur privaten Klavierunterricht um den Schülern mehr Freiheit zu geben.

III. Nagelneuer Flügel

In den letzten Jahren wurde die Mechanik von verschiedenen Herstellern immer verbessert und verfeinert, deshalb hat sich Deniz Türkmen entschieden einen neuen Flügel anzuschaffen um seinen Schülern das beste Spielgefühl zu bieten.

V. Spaß haben

Spaß haben!

IV. Natürliches Klavierspielen

"Ich habe in letzter Zeit viele neue Schüler die von Musikschulen, aber auch von privaten Klavierlehrern zu mir kommen. Es ist erschreckend wie verkrampft diese Schüler spielen. Jeder Mensch ist individuell und braucht deshalb auch einen individuellen Lehrplan. Man kann nicht einen Lehrplan auf jeden Schüler anwenden.", sagte Deniz Türkmen bei einem Interview über natürliches Klavierspielen in Wien. Deshalb stellt er für jeden Schüler einen Lehrplan zusammen um das natürliche Klavierspielen von Anfang an zu fördern.

HONORAR

30 Min. | 20 €


“Für Anfänger ob jung oder alt. 30 Minuten sind der ideale Einstieg.”


#1

45 Min. | 30 €


“Der Klassiker!”


#2

60 Min. | 40 €


“Für die ambitionierten Klavierspieler.”


#3

180 Min. | 110 €


“Für angehende Pianisten die sich auf die Aufnahmeprüfung vorbereiten oder bereits schon studieren und die Feinheiten verschiedener Stücke erarbeiten wollen.”


#4

10er Karte (30 Min.) | 190 €


“Wer schon immer mal seine musikalische Seite entdecken wollte ist die 10er Karte ideal. Auch als Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk, oder einfach einer geliebten Person eine Freude zu machen.”


#5

Wichtige Information: In den Schulferien findet generell kein Unterricht statt, da Herr Türkmen meistens auf Tour ist (Konzerte, Studioaufnahmen, Projekte, Seminare etc.) – in Ausnahmefällen wie z. B. an Herbstferien falls nicht viel in Planung ist, kann der Unterricht nach Absprache stattfinden.

KONTAKT & STANDORT

Interessiert? Dann kontaktieren Sie uns gerne!

Weitere Informationen

• 3. Etage (links)

• Rollstuhlgerechter Eingang u. Aufzug vorhanden

Unterrichtszeiten

Montag - Freitag

8 - 13 Uhr u. 15 - 22 Uhr


Samstag: Nach Absprache

Sonntag: Geschlossen

Aktualisiert am 28.11.21


Montag

Kein freier Platz


Dienstag

Wenige freie Plätze


Mittwoch

Sehr wenige freie Plätze


Donnerstag

Freie Plätze


Freitag

Sehr wenige freie Plätze

Frage stellen


Ich bin schon etwas älter. Ist es zu spät mit dem Klavierunterricht anzufangen?

Deniz Türkmen: Nein, definitiv nicht! Es ist nie zu spät, etwas Neues zu beginnen. In der Tat ist es sehr wichtig, ein Musikinstrument im Leben zu spielen. Eine Studie zeigte auch, dass selbst 85-Jährige, die mit dem Erlernen eines Musikinstruments begannen, die Gedächtnisleistung ihres Gehirns innerhalb von 6 Monaten verbesserten.


Ich möchte unbedingt mit dem Klavierspielen anfangen. Wie lange wird es ungefähr dauern bis ich mein erstes Klavierstück spielen kann?

Deniz Türkmen: Den ersten wichtigen Schritt hast du schon gemacht. Du möchtest es unbedingt lernen. Dein erstes Klavierstück wirst du schon nach paar Stunden spielen können.


Wie lange sollte man als Anfänger pro Tag üben?

Deniz Türkmen: Bei Anfängern sind 30 Minuten völlig ausreichend, aber wenn einem etwas wirklich Spaß macht, achtet man gar nicht mehr auf die Zeit. Viele meiner Schüler üben 2 Stunden am Tag, aber sie sagen, dass es für sie wie 20 Minuten sind. Wenn einem etwas Spaß macht, verfliegt die Zeit wie im Flug.


Was ist der Unterschied zwischen dem Klavierunterricht in einer Musikschule und privatem Klavierunterricht?

Deniz Türkmen: Musikschulen haben einen festen allgemeinen Lehrplan der sich nicht individuell an jeden Schüler richtet. Dort unterrichten Musiklehrer, keine Konzertpianisten. Privater Klavierunterricht wird von Konzertpianisten erteilt und hat meistens einen individuellen Lehrplan der speziell für jeden Schüler angepasst wird – und die Atmosphäre ist natürlich familärer. Große Virtuosen wie Mozart, Beethoven oder Chopin hatten alle privaten Klavierunterricht. Jedoch konnten es sich früher nur die reichen Familien leisten, Musikschulen waren deutlich billiger. Heute ist es genau andersherum.


Ich war jetzt lange auf einer Musikschule und wurde immer mit irgendwelchen Übungen überschüttet. Ich sollte immer verschiedene Bücher kaufen. Ist das normal? Letzendlich habe ich mich abgemeldet, da eine Freundin Sie sehr empfohlen hat. Wie läuft es generell bei Ihrem Unterricht ab?

Deniz Türkmen: Nein, es ist nicht normal. Ich habe viele Schüler die von Musikschulen zu mir gekommen sind und ähnliches erzählen. Da du schon mehrere Klavierstunden hinter dir hast, schaue ich mir bei der ersten Stunde immer die Haltung am Klavier an. Eine natürliche Haltung ist das A und O. Ich vermeide generell Übungen bei meinen Schülern, da es auch wunderschöne Stücke gibt die der Klaviertechnik helfen. Schließlich kann man auch mit Spaß die Technik erweitern. Es müssen nicht unbedingt lästige Übungen sein. Was Musikschulen den Schülern in 5 Jahren beibringen, bringe ich meinen Schülern in einem Jahr bei. Ohne Spaß zieht man nur alles in die Länge. Nur mit Spaß kann man eine Leidenschaft entwickeln, und mit Leidenschaft geht alles wie von alleine.

Pressebericht

Quelle: The CosmoPolite Times (Los Angeles, 10.09.2019) | übersetzt ins Deutsche von GOLDEN BULWARK magazine


Ein junger Klavierlehrer der die Technik der alten Klavierschule weiterlehrt


Deniz Türkmen ist ein Virtuose von allerhöchstem Kaliber. Sein natürliches Klavierspielen lässt immer alle bei seinen Konzerten erstaunen. Werke von Bach, Beethoven, Chopin oder Rachmaninoff fordern ihn nicht mehr heraus. Bei seinen eigenen Werken geht er nun an seine Grenzen und verwandelt das Klavier in einen Hurrikan. „Poems“ heißt eines der neuesten Solowerke vom deutsch-türkischen Pianisten und Komponisten. Bei diesem Werk entwickelt sich das Klavier regelrecht von einer himmlischen Harfe zu einem teuflischen Orchester. Wunderschöne Melodien bis hin zu stürmischen Gewittern. Bei diesem Brocken geht der nun 27-Jährige wahrlich an die Grenzen des Machbaren.

Noch vor kurzem wurde er mit dem „PoliteAward“ in Kalifornien ausgezeichnet, ausschlaggebend für den Sieg war seine gewaltige Etüde für Klavier und Orchester, welches von der Jury als „wichtiger Schritt für die Musik“ gelobt worden war. Deniz Türkmen leitete mit seiner im Jahre 2015 gegründeten Künstlergruppe „GOLDEN BULWARK“ in Europa verschiedene Projekte um dieser Etüde den letzten Feinschliff zu geben. Es ging quer durch Deutschland, die Niederlande, Belgien, Dänemark, das vereinigte Königreich, Polen, Tschechien, Österreich, Italien, Slowenien, Ungarn, Kroatien, Serbien, Mazedonien, Bulgarien, Griechenland und die Türkei um dann diesen Goldschatz der Musik ins Leben zu rufen.

„Als ich mich entschied diese Gruppe zu gründen hatte ich eine Vision. Eine global agierende goldene Truppe mit einzigartigen und jungen Künstlern. Wir leben in einer Welt voller Wut und Hass – Kunst ist die beste Medizin dagegen! Natürlich verändern wir nicht die Welt, aber wir machen sie zu einem besseren Ort…“, so das Ausnahmetalent im Interview.

Des weiteren war der Virtuose auch an Orten wie Hong Kong, Bangkok, London, Singapur, Macau, Dubai, Paris, New York, Shenzhen und Kuala Lumpur mit seinen Meisterwerken zu hören. Davor hat er ein halbes Jahr in Rom gelebt und mit Konzerten die Welthauptstadt verzaubert. Dort lehrte er auch mit Seminaren angehenden Konzertpianisten das natürliche Klavierspielen. Deniz Türkmen, ein Perfektionist der alles so aussehen lässt wie ein Kinderspiel und keine Erschöpfung kennt. Wo andere Pianisten verloren gehen in Technik und Exalation, hält er den ganzen Laden zusammen als wäre es vollkommen normal und selbstverständlich.

Deniz Türkmen war einer der letzten Schüler von dem legendären Pianisten, Komponisten und Klavierpädagogen Peter Feuchtwanger, der wiederum Schüler von großen Meistern wie Edwin Fischer und Walter Gieseking war. So hat Deniz Türkmen die Technik der alten Klavierschule bewahrt und unterrichtet die Kunst des Klavierspielens in Mülheim an der Ruhr weiter.